Bodenfräse - Klein-Traktoren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bodenfräse

Anbaugeräte

Eine Bodenfräse dient der Grünlanderneuerung.
Bodenfräsen können mit Dreipunktaufhängung KATI oder Japan Zweipunktaufhängung ausgeführt sein.
Übliche Arbeitsbreiten sind 95 -140 cm.
Es gibt auch Ausführungen, bei denen es möglich ist die Bodenfräse hydraulisch seitlich zu verschieben.


Bodenfräsen mit der original japanischen Zweipunktaufhängung sind teilweise drehbar.
Diese sind in verschiedenen Breiten erhältlich (120 - 150 cm) und verfügen über ein Eigengewicht von ca. 200 -280 kg.
Teilweise ist es möglich die Bodenfräse über einen Zylinder, elekrohydraulisch an die Schräglage des Zugfahrzeuges anzupassen.
Bei Traktoren mit Monore Matic (Kubota) oder MAC (Mitsubishi) wird die Lage der Bodenfräse und des Traktors über Neigungssensoren gemessen und entsprechend gegengesteuert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü